Samstag, 7. Mai 2011

Zeitreise ins Mittelalter

Heute sind Schatz, ich und eine Freundin mal wieder in die Vergangenheit gereist. Wie der ein oder andere über Nebensätze vielleicht schon mal mitbekommen hat, gehen wir sehr gern auf Mittelaltermärkte und das auch in passender Gewandung. Meistens. Heute waren wir auf einem kleinen aber sehr netten Markt auf Burg Lindenfels im Odenwald, keine erhaltene Burg mehr, sondern eine Ruine, aber die passende Atmosphäre für so einen Markt.

Dafür, dass der Markt sehr überschaubar war, haben wir doch einiges an Geld dort gelassen. Ich will gar nicht zuviel dazu schreiben, sondern lasse Bilder sprechen.

----> Wer brav runterscrollt, findet auch zwei Bilder von mir in einer meiner Gewandungen. 

(Alle Bilder können für eine noch größere Ansicht angeklickt werden )


An diesem Stand wurden diese beiden Anhänger erstanden


Marktreiben


Gekämpft wurde auch. Wir saßen derweil mit ein paar netten Leute bei Speis und Trank. 
Ich hatte Bratwurst und Schwarzbier.


Diesen Stab haben wir auch auf dem Markt erstanden. Er wird noch von mir aufgearbeitet (abgeschmirgelt, gebeizt und wahrscheinlich mit Silberdrat verziert) und mich dann begleiten, wenn ich mein anderes Outfit anhabe, das eher in Richtung Fantasy geht. Wenn ich das trage, bin ich soetwas wie eine Schamanin. Das Outfit hab ich erst seit kurzem fertig und bisher nur einmal (auf dem Idsteiner Hexenmarkt) getragen, aber es war ein voller Erfolg. Bin mehrmals fotografiert worden. Irgendwann zeig ich euch das auch. :)

Das ist ein Ingwerlikör, der uns bei einer Geschmacksprobe so gut gemundet hat, dass eine Flasche mit musste.

Und jetzt komme ich... ^^


Kommentare:

  1. Sehr schick das Gewand!

    Ich bin ja mal gespannt, wie viele Jahre es dauert bis ich es endlich schaffe auf eines der Mittelalterfeste bei uns zu gehen.

    AntwortenLöschen
  2. Cool, ich mag ja Mittelaltermärkte auch, aber ich gehe immer "normal" gekleidet dorthin :-)...'zeitgemäß' ist aber besser!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich besuche gerne solche Märkte und freue mich über die Bilder. Zumal vom Odenwald, meiner alten Heimat.
    Du siehst gut aus in dem Gewand. Mit der Kette könnte ich mich auch anfreunden.

    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
  4. Diese Outfits sind wirklich toll. Ich liebe das Mittelalter mit all seinen Facetten . Kleidung gehört da natürlich dazu

    AntwortenLöschen
  5. @ Frau N Woran hakt's denn, dass du es nicht schaffst? (Ich muss manchmal meinen Schatz ein bisschen "überreden", aber meistens hat er dann glaube ich schon seinen Spaß.)

    @Lauffrau Jo, und es trägt zur Atmosphäre bei. :) Und als Gewandeter kommt man meistens günstiger rein (okay, die Klamotten und die Accessoirs kosten, aber das verschweig ich jetzt mal ^^)

    @Pia Dankeschön. :) Die Kette ist übrigens von SIX. ^^

    @isabell delos rios :) Es macht auch wirklich Spaß auf diese Art und Weise dem Alltag zu entfliehen. Und die Kleidung ist sooo bequem, meine zumindest. Ich fühle mich extrem wohl darin.

    AntwortenLöschen
  6. Ich komme ja ursprünglich auch aus einer sehr burgenreichen Gegend und so vor 15 Jahren fing das dort auch so langsam an mit den Mittelalterpektakeln. Aber was musste ich betteln um da mal hinzudürfen.

    Das letzte Mal war ich auf dem mittelalterlichen Weihnachtsmarkt um die Krämerbrücke in Erfurt. Das war auch echt nett, wenn auch weniger authentisch, weil bei der Kälte kaum jemand in Mittelalterklamotten rumlief.

    AntwortenLöschen
  7. @Chisa Wintergeeignete Kleidung habe ich auch nicht. Wobei ich Anfang des Jahres einen dicken und sehr warmen Wollumhang bei ebay ersteigert habe. Wenn ich jetzt noch was für drunter und geeignete Stiefel finde, dann könnte ich durchaus auch im Winter gewandet losziehen, aber ich weiß gar nicht, ob ich das will...

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.