Montag, 2. Mai 2011

Unsortiert: Erwartungen, Telekinese, Nasenbluten, Shoppen mit Schatz, Schokobrot

  • Ganz allgemein: Wenn wiederholt Erwartungen nicht erfüllt werden, ist es vielleicht mal an der Zeit seine "Strategie" zu überdenken, denn es könnte ja vielleicht sein, dass nicht immer die anderen Schuld sind, sondern das Problem bei einem selbst liegt.
  • Wann erfindet endlich mal jemand den "Antigravitationsgenerator" für den Hausgebrauch? 20kg-Säcke mit Katzenstreu sind so verdammt schwer! Alternativ fände ich es ungemein praktisch, wenn ich spontan telekinetische Kräfte entwickeln würde.
  • Den gestrigen "Weltlachtag" haben Schatz und ich teilweise der Notaufnahme des Krankenhauses verbracht. Mit Nasenbluten, das stundenlang anhält, sollte man nicht spaßen. In knapp anderthalb Stunden (Weg zur und in der Notaufnahme) hat Schatz gut 3 Packungen Taschentücher verbraucht. Im Krankenhaus selber hat die Behandlung keine 10 Minuten gedauert und alles war wieder gut und wird wohl auch gut bleiben. Gelacht haben wir auch.
  • Was ich an meinem Schatz liebe: Er ist ein Mann, mit dem man Shoppen gehen kann. Das hat er Samstag mal wieder bewiesen. Statt nur lustlos oder gar grummelig nebenher oder hinterher zu laufen, hilft er aktiv mit beim Klamottensuchen. Einfach so. Ich sag, ich schau hier mal nach einer Bluse, er klappert die Kleiderständer ab und bringt mir Sachen, von denen er denkt, sie könnten mir gefallen - und hat auch meistens recht damit. Seine Begründung: Das wäre doch sonst langweilig, wenn er einfach nur (ab)wartend daneben stehen würde.
  • Noch 10 Minuten und dann ist mein Schokoladenbrot fertig. Bin mal gespannt, wie das schmeckt. Rezept von "Bettelstab", der dann auch einen Bericht erwartet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.