Montag, 2. Mai 2011

Schokobrot und Hafermilch



Lecker geworden, allerdings einen Tick zu lange im Ofen gewesen - die Kruste ist recht "knackig". Soll sie bei einem Brot an sich auch sein, denn es ist ja kein Schokoladenkuchen, aber ich denke, 5 bis 10 Minuten weniger hätten gereicht. 
Das Getränk neben dem Brot ist sowas von lecker! Das ist ein Milchersatz aus Hafer, den es in drei Sorten gibt, klassisch - als reinen Milchersatz, als Vanille- und als Schoko"milch". Nennt sich Smelk Haferdrink. Die Schokovariante habe ich vor 2 Wochen ausprobiert und war begeistert. Sie hat ein leicht nussiges Aroma, was wohl vom Hafer kommt. Die Vanille-Variante habe ich am Freitag beim Wochenendeinkauf eingepackt und heute probiert. Mjammm! Sehr vanillig. :)

Das Schokobrot-Rezept von Bettelstab
  • 500g Mehl
  • 500ml Milch
  • 250g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 70g Kakao (Backkakao bzw. ungesüßter Kakao für Trinkschokolade, kein Kaba, Nesquick oder ähnliches)
Alles gut vermischen, in eine große, gut eingefettete Kastenform geben und bei 200°C ca. 1 Stunde backen. Nach ca. 10 - 15 Minuten in der Mitte einschneiden.

----------------

Ich habe das ganze bei Umluft und 190°C etwas mehr als 50 Minuten backen lassen und das war schon ein ganz klein bisschen zu lange. Aber jeder Ofen ist ja anders. Oh, ach ja, und ich habe die 250g Zucker gemischt, halb und halb weißen mit braunem Zucker. Ich fand die Süße so genau richtig. Ich glaube, beim nächsten Mal werde ich noch ein paar Walnüsse mit reinpacken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.