Montag, 21. März 2011

Conina: Zu früh gefreut

Die letzten Tage sah es so aus, als würde die Kastrationsnarbe gut verheilen und das 'Ninchen diese auch weitestgehend in Ruhe lassen. Heute haben wir allerdings gesehen, dass ein Faden von insgesamt dreien nicht mehr da war und die Wunde an dieser Stelle ein klitzekleines bisschen auseinanderklaffte. Blutig oder entzündet war jedoch nichts. 

Wir haben dann sicherheitshalber den Tierarzt angerufen und der meinte, wir sollten es einfach mal mit einem Pflaster versuchen. Leider war das ein Schuss in  den Ofen. Ganz abgesehen davon, dass Conina, mit der ich sonst fast alles machen kann und die mir sogar ihren operierten Bauch hingehalten hat, damit ich sie da streichele, zur Furie mutierte, als wir sie uns schnappten, um ihr das Pflaster aufzukleben, hielt selbiges auch keine 10 Minuten. Dabei hatten wir schon eines besorgt, das angeblich extra gut klebt. 

Fazit: Morgen früh fahren wir mit Coninakatze nochmal zum Tierarzt. Wir fühlen uns einfach wohler, wenn er sich das nochmal anschaut. Vielleicht kann er etwas drauf pappen, was auch hält oder er gibt uns so einen schicken Trichterkragen mit. Das wird der Miez zwar überhaupt nicht passen, aber da muss sie durch.

P.S. Ich geh jetzt diverse Kratzer und Löcher in meinem Arm verarzten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.