Donnerstag, 17. März 2011

Conina ist wieder zuhause

Seit ungefähr einer dreiviertel Stunde ist das 'Ninchen nun wieder bei uns. Sie ist noch ziemlich benommen, aber im Transportkorb wollte sie partout nicht bleiben. Also habe ich sie rausgelassen, wozu der Tierarzt auch sein OK gegeben hatte. Weit hat sie es nicht geschafft, bevor sie das erste Mal umplumpste. Wasser, das ich ihr anbot, hat sie noch nicht interessiert, aber auf dem Katzenklo war sie schon. Bis jetzt hat sie auch einmal erbrechen müssen, aber das ist an sich nichts Ungewöhnliches. Wenn sie nachher was trinken sollte ohne zu erbrechen, bekommt sie auch ein bisschen Nassfutter. Jetzt liegt sie grad in ihrem Plüschkörbchen, das man auch auf einem der Bilder aus dem vorletzten Eintrag sieht, das Näschen in den Rand des Körbchens vergraben, ganz klein zusammengerollt und schläft.

Bei den letzten Kastrationen haben die anderen Katzen den "Patienten" immer angefaucht und -geknurrt, wohl weil die operierte Katze einfach zu fremd roch. Diesmal scheinen alle eher besorgt zu sein, sie schnupperten an Conina und Pasha putzte sie sogar kurz. Selbst Aina, die Conina nicht so sehr mag und sie eigentlich immer angrummelt und auch nach ihr schlägt, wenn das 'Ninchen ihr zu nahe kommt, (auf der anderen Seite sgehört "Fang mich doch" zu ihren liebsten Spielen ^^) schnupperte und rieb kurz ihr Köpfchen an ihr. Diesmal hatte ich aber auch ein die Nacht zuvor von mir getragens T-Shirt mit in den Transportkorb getan, vielleicht roch sie so einfach für die anderen vertraut.

Jetzt heißt es abwarten und beobachten, wie sich Conina erholt. Ich denke, heute Nacht werden wir die anderen erstmal noch von ihr trennen. Dann bleibt noch zu hoffen, dass sie wie die anderen nicht an die Fäden geht und in ein paar Tagen ist alles vergessen...

Update 18:45 Uhr (75 Minuten später):  Liegenbleiben und schlafen ist nicht, man muss versuchen, auf's Sofa zu springen, weil man ein bisschen schmusen will. Okay, gut, helf ich ihr. Aber irgendwann will man wieder runter und ich bin nicht schnell genug, also macht man einen Purzelbaum auf's Laminat. Das war wohl zuviel für den leeren Magen, wenn ich die Geräusche aus dem Flur richtig interpretiere. Ich geh mal eben Zewa holen...  Armes Mäuschen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.