Sonntag, 20. Februar 2011

Auf dem Weg zum halbwegs leichten Mädchen - Stand 20. Februar 2011



Ich liebe ja Excel, allerdings muss ich mich in Excel 2007 noch intensiver einarbeiten, denn da ist schon so einiges anders, als in den Vorgängerversionen. Vieles ist deutlich intuitiver und bei anderen Sachen suche ich mich blöd, bis ich die Funktion gefunden habe, die das macht, was ich will. Aber hier soll's ja nicht um Excel gehen, das ich benutze, um die Entwicklung meines Projektes "Weg damit" zu dokumentieren, sondern um einen Bericht über jenes Projekt. Wie man oben in der Tabelle sieht, gab's seit dem letzten Bericht vom 02. Februar  ein paar Aufs und Abs, aber die Tendenz ist weiter fallend. 

Ich habe in den letzten zweieinhalb Wochen mal wieder festgestellt, dass es eher kontraproduktiv ist, wenn man zu wenig isst. Ich hab zwar nicht bewusst gehungert, also mir das Essen nicht verkniffen, aber ich habe mein Hungergefühl nicht so wahrgenommen. Außerem habe ich zu wenig darauf gehört, was mein Körper verlangt. Seit etwa einer Woche habe ich ziemlich viel Lust auf Fleisch und dieser Lust habe ich dann auch nachgegeben. Und siehe da, das Gewicht geht, nachdem es erst wieder hochgegangen ist, nun erneut runter. Interessanterweise obwohl ich mir diese Woche auch mal zweimal je zwei deftige Teilchen gegönnt habe.

Insgesamt sind seit dem Start am 09. Januar nun heute 4,9 Kilo runter.

Stand 20. Januar: -2,1 Kilo
Stand 2. Februar: -3,8 Kilo

Schatz meint, im Gesicht sähe ich schmaler aus. :) Und woran ich sehr deutlich merke, dass ich abgenommen habe, sind meine Finger. Blöder "Nebeneffekt"; mein Ehering wird mir langsam aber sicher zu weit. Enger machen ist leider nicht, da er aus Titan ist. Mal sehen, was ich da mache, jedenfalls mag ich ihn nicht, wie mein Schatz das tut, an einem Band um den Hals tragen. Ich möchte meinen Ring am Finger tragen, da gehört er für mich hin. Da bleibt wohl über kurz oder lang nur, für Ersatz zu sorgen. ;)

P.S. Heute Abend gibt es wieder Fleisch, diesmal in Form von Minutensteaks, die ich gestern Abend in Rapsöl und mit diversen Zutaten mariniert habe. Dazu gibt es einen selbstgemachten Griechischen Bauernsalat. Ich freu mich richtig drauf!


Kommentare:

  1. Erstmal gratuliere ich Dir herzlich, tolle Abnahme!

    Ich merke im Moment auch, dass ich mit weniger Kohlenhydraten und mehr Fleisch & Co. besser fahre...

    AntwortenLöschen
  2. @Schmedderling Danke dir. Jo, geht mir ähnlich. Vielleicht sollte ich doch mal die Atkinsdiät ausprobieren. ;) Aber ich glaube, irgendwann hat mein Körper dann die Proteinüberdosis, das kann auch nicht gesund sein. An sich bin ich bisher immer gut gefahren, wenn ich darauf gehört habe, was mein Körper will. Okay, mit dem Süßkram habe ich es eine Weile echt übertrieben, aber ich glaube, das ist ein Verlangen, das eher im Kopf entsteht, ähnlich wie bei einer Sucht. Belohnungszentrum und so...

    AntwortenLöschen
  3. Zu wenig essen ist wirklich nicht gut, dann mag der Körper gar nichts hergeben.
    Du bist auf einem guten Weg, super!!

    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.