Mittwoch, 5. Januar 2011

Juhu!

Eben einigermaßen angeschickert von einem netten Abend in einem Irish Pub nach Hause gekommen und auf eine Horde hungriger Katzen gestoßen (oh ja, wenn vier Katzen der Meinung sind, dass sie kurz vorm Verhungern stehen, dann ist das eine Horde!). Also gut, nachdem ich mich meiner Schuhe und meines Mantels entledigt habe, schnappe ich mir den Portionsbecher für's Trockenfutter und schlage den Weg Richtung 10kg-Trockenfuttersack ein. Der Weg nimmt ein wenig mehr Zeit in Anspruch als gewöhnlich und irgendwie ist der Flur auch viel enger als sonst, anders kann ich mir das nicht erklären, dass meine rechte Schulter mehrfach mit der Wand kollidiert. Aber schließlich erreiche ich den Sack, versenke den Portionsbecher darin und staune nicht schlecht, als es mir beim Herausziehen silbern entgegenblitzt. Mein Ehering! Da ist er wohl doch nicht in der Toilette gelandet. :) Dabei hatte ich den Sack gestern schon durchwühlt. 

Manchmal glaube ich, dass hier kleine Gnome wohnen, die sich einen Spaß daraus machen, Dinge verschwinden zu lassen, um sie dann wenig später an Plätzen die man mehrfach durchsucht hat wieder auftauchen zu lassen. Wie sonst kann es sein, dass ein Eierschneider urplötzlich in einer Schublade auftaucht, die man mindestens zweimal komplett ausgeleert hat, weil man sich sicher war, dass das blöde Ding eigentlich da drin sein sollte? Wie sonst kann es sein, dass die seit Wochen verschwundene Armbanduhr eine Tages, als hätte sie schon immer dort gelegen, auf der Kommode im Schlafzimmer liegt oder, dass ein Ehering einfach so oben auf dem Katzenfutter wieder auftaucht. Vielleicht ist es auch ein Fehler in der Matrix. ^^ Was auch immer der Grund ist, ich freue mich, dass der Ring wieder da ist, wo er hingehört, an meinen rechten Ringfinger. 

Aber der Ring aus dem letzten Eintrag ist trotzdem schön. :)))

Kommentare:

  1. Ha, und da sag noch einer, Alkohol wär für nix gut :D Super, dass dein Ring wieder da ist, freu mich sehr für dich!

    AntwortenLöschen
  2. Hihi...freu mich für dich.

    Kennst du den Film "Die Borger"? Mit den kleinen winzigkleinen Menschlein, die heimlich versteckt in Häusern großer Menschen leben und sich alles, was sie zum Leben brauchen, von den Menschen borgen und irgendwann zurück bringen? Vielleicht habt ihr auch welche ;-)

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.