Dienstag, 26. Oktober 2010

Merkwürdiger Anruf

Bereits gestern rief hier jemand mit unbekannter, also ohne angezeigte Rufnummer an. Den ersten Anruf habe ich verpasst, den zweiten habe ich angenommen und mich mit "Ja, bitte?" gemeldet, was ich bei unterdrückter oder nicht angezeiger Rufnummer immer tue. Schließlich wird der Anrufer in der Regel wissen, wen er haben will. Der Anrufer in diesem Fall legte sofort auf. Na gut, wer nicht will der hat schon...

Eben rief wieder jemand mit "unbekannt" an und diesmal meldete sich tatsächlich jemand. So eine emotionslose Stimme habe ich noch nie bei einem Menschen erlebt, das konnte man nicht mal mehr gelangweilt nennen. Stellt euch das bitte so vor, dass alles in der gleichen Tonlage gesprochen wurde, kein Auf und Ab, keine Sprachmelodie, kein Wort besonders betont, alles vollkommen monoton.
 
Er: Guten Abend, ist Frau Soundo zu sprechen?
Ich: Ich bin am Apparat.
Er: Ich bin von der Rechnungsabteilung des Versandhauses "Wir machen Sie glücklich". Ich rufe an, weil Ihr Kundenkonto noch einen offenen Saldo in Höhe von xxx,xx aufweist.
Ich: Das kann nicht sein, mein Mann Herr Soundso hat diesen Betrag vor einigen Tagen überwiesen.
Er (wirklich ungelogen ohne auch nur eine Sekunde Pause): Ja, ich sehe das jetzt hier auch in der Datenbank. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.

Äh? Was bitte war das? Ich meine, das hätte er doch auch schon direkt seiner Datenbank entnehmen können, oder? Was wäre denn passiert, wenn ich nicht gesagt hätte, dass das bereits überwiesen wurde? Ich stehe grad echt vor einem Rätsel. Und liege ich richtig, wenn ich davon ausgehe, dass jenem Herrn sein Job nicht wirklich Spaß macht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.