Dienstag, 14. September 2010

Zwetschgenzeit

Letzte Woche brauchte eine Nachbarin Mehl und bot als Tausch ein gutes Kilo Pflaumen aus ihrem Schrebergarten an. Die Pflaumen wechselten schnell ihren Besitzer und wurden auch sofort verköstigt und für sehr lecker befunden. Zum einfach so Verputzen war mir das zuviel und Schatz ist nicht so der große Pflaumenesser. Was macht man also mit sovielen Pflaumen? Man könnte z.B. Marmelade draus machen oder Pflaumenmus, Pflaumenlikör soll auch ganz lecker sein. Ich hab mich dann aber doch für Pflaumenkuchen entschieden, genauer gesagt für ein Rezept namens Zwetschgenschnitten, das sehr lecker klang und ich bisher noch nicht ausprobiert hatte. Freitag war dann Backtag und hier sieht man ein Stück des entstandenen Kuchens.



Ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden, allerdings war der Teig etwas zu trocken, deshalb werde ich es das nächste Mal wohl mit etwas weniger Mehl oder mit mehr Milch oder 2 ganzen Eiern probieren, statt mit nur einem Ei und einem Eigelb. Aber lecker sind sie, die Schnitten. Ich könnte mir vorstellen, dass das noch warm aus dem Ofen mit Vanilleeis auch ein Genuss wäre. :)

Hier dann noch das Rezept, falls einer von euch die Zwetschgenschnitten auch mal ausprobieren will:

Zutaten
(ergibt ca. 16 Stücke)

1kg Pflaumen
400g Mehl
200g Schmand
200g Crème Fraîche
30g frische Hefe
160ml Milch
60g Butter
40g Zucker
Puderzucker zum Bestreuen
1 Prise
1 Msp Nelkenpulver
1 Ei
1 Eigelb
2 Tl Zimt
3 El Vanillezucker

  • Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Lauwarme Milch und zerbröselte Hefe hinzugeben. Alles kurz verkneten und 20 Minuten gehen lassen. 
  • Butter, Salz, Zucker, Eigelb und Ei unter den gegangenen Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • Während man die Pflaumen halbiert und entkernt, den Backofen auf 200°C vorheizen. Die halbierten Pflaumen mit dem Zimt, dem Nelkenpulver und dem Vanillezucker vermischen.
  • Schmand und Crème Fraîche zusammenrühren.
  • Den Teig auf einem gut gefetteten oder mit Backpapier belegten Backblech ausrollen. (Ich habe Backpapier genommen, weil ich damit den Kuchen leichter vom Blech runternehmen kann, um ihn nach dem Abkühlen im Kühlschrank unterzubringen.) Die Pflaumen auf dem Teig legen und dabei leicht andrücken.
  • Kuchen auf mittlerem Einschub 20 Minuten backen. Kuchen herausnehmen und die Schmand/Crème Fraîche gleichmäßig darauf verteilen. Kuchen nochmals für 10 Minuten in den Ofen geben. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.