Dienstag, 24. August 2010

Was haben wir uns da nur ins Haus geholt....

Conina

Klein Conina ist nun seit ein paar Wochen bei uns und wächst und gedeiht. Sie ist extrem lebhaft, blitzschnell, frech und lernt schnell - wenn sie will. ;) Die Dame ist noch keine vier Monate alt und hat schon den Mechanismus der Wohnungstür verstanden. Sie hat bereits mehrfach versucht, auf die Klinke zu springen. Noch schafft sie es nicht, aber wir haben trotzdem schon angefangen, die Wohnungstür abzuschließen. Seit gestern hat sie das Prinzip des Apportierens verstanden. Grad eben hat sie ihr neu gewonnenes Wissen ausgiebig umgesetzt. Trainingsobjekt war ein zusammengeknülltes Papierchen eines bekannten rosafarbenen Schokoriegels mit Joghurtgeschmack. Ich werfe es, Conina jagt es ein Weilchen durch die Wohnung und bringt das Papierbällchen dann zu mir auf's Sofa damit ich es wieder werfen kann. Unter 10 Wiederholungen läuft da nix. Ich bin ja sooooo stolz!


Pasha und Conina

Unsere drei Alteingesessenen leiden ab und an etwas unter dem getigerten Energiebündel, wenn Conina toben will, dann will sie toben. Pasha ist ja sowas wie ihr geliebter großer Bruder oder Adoptivpapa, er lässt sich ziemlich viel von ihr gefallen und geschmust und zusammen gekuschelt wird auch. Auch Aina hat nichts weiter gegen Conina einzuwenden, solange sie ihr nicht zu sehr auf die Pelle rückt, dann wird kurz gekeift und wenn das nicht als Warnung reicht, setzt es auch schon mal was mit der Pfote. Aber Conina weiß meistens recht gut, wann sie wie weit gehen kann. Lily beobachtet das wie immer die meiste Zeit auf Abstand. Aber ab und an sieht man auch, wie ein grauer Wirbelwind einen weißen den Flur rauf und runter jagt und umgekehrt.

Jeder Tag macht Spaß und ich hoffe, das bleibt so. Auf der anderen Seite mag ich mir gar nicht vorstellen, auf was für Ideen diese Katze noch kommen mag und was sie anstellen wird, wenn sie mal ausgewachsen íst. ;)



Kommentare:

  1. Wuuunderschöne Miezekatzen! *wegschmelz* Hätte mir damals auch fast zwei Coonies geholt, aber dann sind mir meine zwei reinrassigen Straßenmischungen dazwischen gekommen... :)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ob du's glaubst oder nicht, eigentlich wollte ich nie Rassekatzen und hatte auch schon Tierheimkatzen und Notfälle. Aber vor gut 3 Jahren hab ich mich in ein kleines schwarzes Fellbündel verliebt, das zufällig eine Coonie war. Tjo, und heute leben 4 bei uns (zum Glück ist mein Schatz auch so bekloppt wie ich ^^). Coonies machen süchtig, also sei froh, dass dir deine Straßenmischungen dazwischen gekommen sind. ;)

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.