Freitag, 9. Juli 2010

Conina ist da

Früher als erwartet ist Klein Miez am Dienstag bei uns eingezogen. Leider konnte Mama Kira sich nicht mehr um ihren Nachwuchs kümmern, da sie einen Unfall hatte, von dem sie sich erstmal wieder erholen muss. Deshalb ist die Kleine schon mit 9 1/2 Wochen zu uns gekommen, auch wenn man Kittens normalerweise mindestens bis zu einem Alter von 12 Wochen bei der Mutter lassen soll. Erst dann kann man eigentlich sicher sein, dass der Nachwuchs alles von Mama gelernt hat, was es zu lernen gibt. Aber manchmal ist es eben nicht möglich, so wie in diesem Fall.

Bilder anklicken für Großansicht

Größenvergleich: Conina, Pasha, Aina

Bääääääh
Die Zusammenführung lief recht gesittet ab. Toll fanden unsere drei Großen das nun nicht, aber ein Riesengezicke gab es an sich auch nicht. Eigentlich sind alle drei recht freundlich auf den Zwerg zu, den wir zuerst Eskarina nennen wollten. Zwerg jedoch fand drei große, fremde Katzen, die sie beschnuppern wollen dann wohl bedrohlich und fing an zu knurrren und zu fauchen wie eine Große. Für so eine kleine Katze kann sie auch schon einen schönen großen Buckel machen. ^^ Das Geknurre und Gefauche gefiel nun wiederum den drei Großen nicht, sie fanden das wohl irritierend (Pasha) bis unheimlich (Lily). Aina hat sich irgendwann entschlossen, dass sie sich nicht anzicken lässt und zickte zurück. Sie ist auch die Einzige, die nach Conina, so heißt der Zwerg nun, geschlagen hat. Aber wir denken, dass sich das sicher auch noch gibt.

Conina fühlt sich hier, denke ich, recht wohl. Katzenklos und Futternäpfe wurden recht schnell entdeckt und benutzt. Spielkram findet sie hier auch genug. Und wenn sie noch ein bisschen wächst, trauen sich bestimmt die anderen auch, mit ihr zu spielen. Pasha jedenfalls hat schon "Andeutungen" gemacht. :) Und wer wissen will, woher der Name Conina eigentlich stammt -klick-.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.