Montag, 31. Dezember 2007

Nun ist er angebrochen....

Nun ist er angebrochen, der letzte Tag des Jahres. Wenn ich auf mein persönliches Jahr 2007 zurückblicke, dann bin ich zufrieden. Manche Dinge liefen nicht so, wie ich mir das gedacht und erhofft hatte, andere liefen gut und ein paar wenige Dinge liefen noch viel besser, als erwartet und gehofft.

Ich lebe jetzt gute 4 Monate mit meinem Schatz zusammen und habe die Entscheidung von Köln nach Mannheim zu ziehen noch keine Sekunde bereut. Ich fühle mich sehr wohl und ich würde sagen, meine Liebe zu ihm ist noch größer geworden oder vielleicht anders, sie ist tiefer geworden Diese Beziehung ist auch ein Stück weit selbstverständlicher geworden - und das sehe ich ganz sicher nicht als etwas Nachteiliges, im Gegenteil. Im Wort "selbstverständlich" steckt ja auch, dass man sich (selber) versteht. Es ist sehr angenehm, dass wir in vielen Dingen einfach nicht groß über etwas reden oder diskutieren müssen, wir passen einfach zusammen und verstehen uns (da ham wirs wieder gg) - auch ohne Worte. Oh, Worte werden genug gewechselt und diskutieren tun wir auch, aber eben um etwas zu diskutieren und nicht, um etwas auszudisktutieren.

Trotz der Selbstverständlichkeit ist auch nach fast 3 Jahren Beziehung immer noch das Kribbeln da - jedenfalls bei mir. :-)



Ich danke dir, mein Schatz, für das letzte Jahr und freue mich auf das nächste Jahr mit dir.

Ich liebe dic
h!



Hui, ich hatte eigentlich nicht geplant, aus meinem Rückblick eine Liebeserklärung zu machen, aber da steht sie nun und da soll sie auch bleiben... g

Den Rückblick auf Deutschland erspare ich mir an dieser Stelle, sonst reg ich mich zu sehr auf. Und ich will diesen Blogeintrag nicht mit etwas Negativem beenden, darum höre ich jetzt hier auf und schreibe nur noch Folgendes:


Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.